Die schöne Jurorin des neuen RTL II-Formates Curvy Supermodel zeigt sich selbst als stolz auf ihre Rundungen. Doch das war nicht immer so! Motsi Mabuse (35) wurde geraten, sich operieren zu lassen!

Mosti Mabuse ganz natürlich
Instagram / motsimabuse
Mosti Mabuse ganz natürlich

Die selbstbewusste Tänzerin musste in jungen Jahren einiges einstecken. Während ihre Tanzkolleginnen ihrer schmalen Linie treu blieben, veränderte sich Motsi unweigerlich. Busen und Po wurden im Alter von 17 einfach runder als bei den anderen Mädchen, wodurch sie immer wieder auffiel. Als sei diese Aufmerksamkeit noch nicht genug, wurden ihr auch noch von ihren Trainern drastische Maßnahmen empfohlen, wie sie im Interview mit Gala gesteht: "Sie haben mir geraten, über eine Operation nachzudenken."

Motsi Mabuse und Jorge Gonzalez bei "Let's Dance"
RTL / Stefan Gregorowius
Motsi Mabuse und Jorge Gonzalez bei "Let's Dance"

Für ein junges Mädchen kann ein solcher Rat fatal sein. Von Selbstzweifeln geplagt, wusste Motsi nicht, wie sie sich verhalten soll. Doch gemäß dem Motto einer Bekannten "Gott hat dich gemacht!" ließ sich die junge Frau mit den afrikanischen Wurzeln nicht unterkriegen! Heute ist sie stolz auf ihre Rundungen und findet sich selbst weder zu dick noch zu dünn. Diese Einstellung möchte sie auch an die Kandidatinnen der Nachwuchsmodelshow weitergeben.

Motsi Mabuse am Strand
Instagram / motsimabuse
Motsi Mabuse am Strand

Seht im folgenden Clip, wie konsequent die selbstbewusste Schönheit mit Kritik an ihrem Body umgeht!