Das Trennungsdrama von Sarah (24) und Pietro Lombardi (24) schlägt nach wie vor hohe Wellen. Nicht nur ihre Fans kämpfen mit dem zerstörten "Heile Welt"-Image ihrer Idole, auch zwischen Sarah und Pietro spielen die Emotionen verrückt. Besonders Pietro hat Probleme damit, das Ende seiner Ehe und Sarahs Untreue zu verarbeiten. Wird er jemals bereit sein, seiner Noch-Ehefrau zu vergeben?

Sarah und Pietro Lombardi bei einem Auftritt in Saarbrücken
Action Press / Becker & Bredel Gbr.
Sarah und Pietro Lombardi bei einem Auftritt in Saarbrücken

Genau diese Frage hat sich Pietro offenbar auch selbst schon gestellt und eine klare Antwort gefunden. "Eines ist für mich klar: Ich kann Sarah das nicht verzeihen!" Mit diesen harten Worten macht Pietro im InTouch-Interview – zumindest für den Augenblick – jede Chance auf eine Versöhnung oder sogar ein Liebescomeback zunichte. Doch auch, wenn er am liebsten alle Verbindungen zu Sarah kappen würde, kann Pietro genau das nicht: "Wenn es um Alessio geht, halten wir zusammen. Und das wird auch immer so sein."

Pietro Lombardi mit Sohn Alessio
Facebook / --
Pietro Lombardi mit Sohn Alessio

Schon kurz nachdem Ende Oktober die Trennung von Sarah und Pietro bekannt wurde, betonte der DSDS-Gewinner, dass ihr Sohn Alessio (1) höchste Priorität habe und natürlich Mutter und Vater bräuchte. Zum Wohlergehen ihres Kindes versuchen sich die zerstrittenen Eheleute also zusammenzureißen: "Sarah und ich sind im täglichen Kontakt – alleine wegen Alessio. Da funktioniert alles super. Und das weiß ich zu schätzen."

Sarah und Pietro Lombardi bei den InTouch Awards in Düsseldorf
Florian Ebener/Getty Images
Sarah und Pietro Lombardi bei den InTouch Awards in Düsseldorf

Findet ihr Pietro Lombardis Aussage zu hart?

  • Ja! Auch wenn es schwer ist, er sollte der Mutter seines Sohnes verzeihen
  • Nein! Er hat völlig recht. Sarahs Verhalten war unverzeihlich
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 1.426 Ja! Auch wenn es schwer ist, er sollte der Mutter seines Sohnes verzeihen

  • 2.944 Nein! Er hat völlig recht. Sarahs Verhalten war unverzeihlich