König von Deutschland wie Rio Reiser? Nein, das wäre nichts für Udo Lindenberg (70). Der Rockstar liebäugelt im einer ganz anderen politischen Position: Bundespräsident! Vielleicht sogar ein potenzieller Gauck-Nachfolger? Warum nicht?! Denn Altmeister Lindenberg weiß genau, wie er als Präsident das Amt rocken würde.

Nachdem Udo Lindenberg bei der Bambi-Verleihung bereits für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde, macht er jetzt politische Äußerungen. Im Gala-Interview offenbarte der Sänger, welche Stelle er gerne antreten würde: "Als Präsident, der lange schläft, der alles locker von der Bettkante regelt, ohne Militär. Bono (56) als irischer und Bruce Springsteen (67) als US-Präsident würden mir auch gut gefallen." Cool oder unrealistisch? Der politisch engagierte Udo versteht zumindest, wie er für sich werben kann. "Ich würde die Politik-Schiene ändern, Klartext reden, viel auf den Straßen unterwegs sein. Komplizierte Angelegenheiten in Songform klar rüberzubringen, dafür habe ich ein Talent", betonte er. Stimmenfang durch Gesangseinlage?

Tja, ganz ernst meint es "Mr. Wannabe-President" LIndenberg zwar nicht, aber träumen darf auch eine lebende Legende. "Ich wäre als Bundespräsident auch sehr preiswert: Ich brauche kein Schloss, habe ja schon eins. Bodyguards und teure Autos habe ich auch schon", meinte er. Wie würde euch Udo Lindenberg als Präsident gefallen? Stimmt jetzt ab!

Udo Lindenberg in der Show "Unser Lied für Israel"
Getty Images
Udo Lindenberg in der Show "Unser Lied für Israel"
Peter Maffay, Rockmusiker
Clemens Bilan/Getty Images
Peter Maffay, Rockmusiker
Udo Lindenberg in Berlin
Getty Images
Udo Lindenberg in Berlin
Hättet ihr Udo Lindenberg gerne als Präsidenten?241 Stimmen
143
Ja, er ist eine coole Sau und würde es rocken!
98
Nein, der soll schön bei seiner Musik bleiben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de