Im Laufe ihrer über 30 Jahre andauernden Karriere musste Madonna (58) schon viel wegstecken und verkraften. Doch nichts dürfte die Frau des Jahres 2016 so treffen, wie die Schlagzeilen um Sohn Rocco Ritchie (16). Nach der Verhaftung wegen Drogenbesitzes platzte der Queen of Pop jetzt der Kragen. Die Konsequenzen aus dem Vorfall müssen aber die anderen Kinder tragen.

Radar Online zufolge, soll Madonna planen, ihren Nachwuchs regelmäßig zu einem Drogentest zu schicken. Die 58-Jährige hat Angst, dass Mercy James (10) oder David (11) dem schlechten Verhalten ihres großen Bruders folgen könnten. Angeblich sollen die beiden Adoptivkinder einmal im Monat, vielleicht auch sogar wöchentlich, auf illegale Substanzen getestet werden. Auslöser für diesen krassen Schritt dürfte nicht nur die Inhaftierung von Rocco gewesen sein.

Auch nach dem Vorfall gibt es immer wieder Gerüchte, dass der als Pizzabote jobbende Spross weiterhin fröhlich feiernd durch die Pubs in der britischen Hauptstadt zieht. Dabei soll nicht nur Alkohol auf der Agenda des 16-Jährigen stehen. Was haltet ihr von dem Plan der Sängerin? Nehmt an unserer Umfrage teil und beantwortet die Frage.

In unserem Video erfahrt ihr, wie Madonna ihren Sohn noch kurz nach seiner Verhaftung unterstützt hat.

Drake und Rihanna bei den MTV Video Music Awards 2016 in New York City
Getty Images
Drake und Rihanna bei den MTV Video Music Awards 2016 in New York City
Madonna bei der Verleihung der MTV Video Music Awards 2018
Getty Images
Madonna bei der Verleihung der MTV Video Music Awards 2018
Madonna und Jean Paul Gaultier im Mai 2018 in New York City
Getty Images
Madonna und Jean Paul Gaultier im Mai 2018 in New York City
Ist es richtig von Madonna, ihre Kinder regelmäßig auf Drogen testen zu lassen?1219 Stimmen
569
Ja. Sie möchte die Kinder einfach schützen.
650
Nein. Sie misstraut ihren Kindern ja schon im Vorfeld. Der beste Schutz vor Drogen ist eine gute Aufklärung.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de