Zu Unrecht gewonnen! Wenn es nach der Promi Big Brother-Schampus-Queen Claudia Obert gehen würde, dann hätte anstatt des beliebten Jens Hilbert, jemand ganz anderes die Krone aufgesetzt bekommen. Nach dem großen PBB-Finale übt sie ungeniert harsche Kritik am sensiblen Sieger!

"Männer, die permanent heulen, weinen, schluchzen, die sind so was von unerotisch, selbst wenn sie schwul sind", sagt die High-Society-Lady im Bild-Interview selbstbewusst. Ihrer Meinung nach, hat Jens den Erfolg im Reality-TV-Format nicht verdient, weil er kein Siegertyp sei. Sie hätte eine andere Kandidatin ganz oben auf dem Siegertreppchen gesehen: "Ich war für das Lachen im Container zuständig, und das Lachen selbst war die kleine Evelyn. Also wenn es nach mir gegangen wäre, hätte sie das Ding gerockt."

Als an Tag elf von "Promi Big Brother" zu wenig Zuschauer für sie angerufen hatten, war die schlagfertige Unternehmerin gar nicht begeistert. Bei der Verabschiedung verwehrte sie ihren damaligen Mitbewohnern sogar eine letzte Umarmung. Aufgefallen war die zuvor recht unbekannte Kandidatin auch durch die anhaltenden Streitereien mit Kandidatin Sarah Knappik (30) und ihre Trinkfestigkeit: Schmecken ließ sie sich mit Vorliebe Champagner und Weißwein.

Claudia ObertAndreas Rentz / Getty Images
Claudia Obert
Claudia Obert vor ihrem Einzug ins "Promi Big Brother"-Haus 2017Promi Big Brother, Sat.1
Claudia Obert vor ihrem Einzug ins "Promi Big Brother"-Haus 2017
Claudia Obert bei "Promi Big Brother" 2017Promi Big Brother, Sat.1
Claudia Obert bei "Promi Big Brother" 2017
Seid ihr auch Claudia Oberts Meinung?361 Stimmen
42
Ja, Evelyn hätte gewinnen sollen!
319
Nein, Jens hat verdient gewonnen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de