Anthony Schirru hatte es gen Ende der ersten Love Island-Staffel nicht leicht: Zunächst wollte sich nicht die richtige Dame für den Hobby-Poeten finden und dann machte besonders eine Verflossene ihm die Hölle heiß. Mechele äußerte nämlich schwere Fake-Vorwürfe gegen den Jeremy Meeks-Zwilling. Jetzt meldete sich der Nürnberger im Interview mit Promiflash selbst zu Wort und meint: Er hat nichts geschauspielert, alles an seinem Handeln war echt!

“An alle, die dachten, dass alles gespielt war: Das war einfach eine Extrem-Situation, in der wir selber nicht wussten, wie wir damit umgehen sollen", begann er die Ansage an seine Kritiker gegenüber Promiflash. Man müsse die Liebeshöhle selbst erlebt haben, um das verstehen zu können. Auch zu den Unterstellungen, der 29-Jährige sei ein fieser Casanova, hatte er etwas klarzustellen: "Wenn ich gemerkt habe, dass eine Frau nicht mit mir kompatibel ist, habe ich mich immer gleich zurückgezogen."

Im Nachhinein fände es das Model schade, dass seine Liebste Donna so spät in die Villa einzog. Hätten sie mehr Zeit miteinander verbracht, hätte er auch eine leidenschaftlichere Seite von sich zeigen können. Scherzend philosophierte Anthony: “Wenn Donna früher gekommen wäre, wer weiß, was wir gerissen hätten. Auf jeden Fall nicht nur Klopapier!"

Anthony Schirru, "Love Island"-KandidatLove Island, RTL II
Anthony Schirru, "Love Island"-Kandidat
Donna und Anthony bei "Love Island"Love Island, RTLII
Donna und Anthony bei "Love Island"
Anthony Schirru im Finale von "Love Island"RTL II, "Love Island"
Anthony Schirru im Finale von "Love Island"
Glaubt ihr Anthony, dass er in der "Love Island"-Villa wirklich authentisch war?291 Stimmen
139
Ja klar, ich finde, er hat sich ehrlich in der Liebeshöhle verhalten!
152
Nein, ich nehme ihm seine Rechtfertigung nicht wirklich ab!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de