Eine wahre Heldin! Ob "#PuberMe"-Challenge, große Spenden, Unterstützung von schwächeren Betroffenen oder Charity-Songs: Viele Promis bemühen sich, den Menschen zu helfen, die durch die Hurrikans der letzten Wochen alles verloren haben. Real Housewives-Star Bethenny Frankel (46) toppt das: Sie ist selbst nach Puerto Rico geflogen – mit vier Privatjets voller Hilfsgüter.

Reality-Star Bethenny Frankel war erst kürzlich in Mexiko, um die Bevölkerung nach den heftigen Erdbeben zu unterstützen. Aus diesem Grund hat sie keine Sekunde gezögert, auch nach Puerto Rico zu fliegen und den Hurrikan-Geschädigten zu helfen. Doch sie kam nicht mit leeren Händen, wie sie in einem Instagram-Post erklärt: "Ein viertes Flugzeug ist auf dem Weg nach Puerto Rico und am fünften arbeiten wir noch. Ich bringe 25.000 US-Dollar in Costco [ein weit verbreiteter Lebensmittel- und Haushaltswarenmarkt]-Gutscheinen, 25.000 US-Dollar in Bargeld-Gutscheinen und rund 6.800 Kilogramm Wasser, Lebensmittel und Medikamente mit. Auf den Rückflügen möchten wir Puerto Ricaner, die medizinische Aufmerksamkeit benötigen, in die Vereinigten Staaten mitnehmen." Ihre Hilfsaktion wird aus einer Kombination ihres eigenen Geldes und Spenden an ihre Stiftung "B Strong" finanziert.

Außerdem postete Bethenny viele Fotos, die das Ausmaß der Zerstörung zeigen, um ihre Mitmenschen zum Spenden zu animieren. Unter einem Bild, das sie vor einem Haufen Trümmer zeigt, schrieb der Star erschüttert: "Die Menschen verhungern, werden nicht medizinisch versorgt und leben in Schlamm und Schutt. Babys werden in den Straßen gewaschen."

Beladung von Bethenny Frankels PrivatjetInstagram / bethennyfrankel
Beladung von Bethenny Frankels Privatjet
Bethenny Frankel beim "Feud Tastemaker Dinner" in New York CityRabbani and Solimene Photography/Getty Images
Bethenny Frankel beim "Feud Tastemaker Dinner" in New York City
Bethenny Frankels Foto von einem zerstörten Straßenzug in Puerto RicoInstagram / bethennyfrankel
Bethenny Frankels Foto von einem zerstörten Straßenzug in Puerto Rico
Könnt ihr nachvollziehen, dass Bethenny selbst nach Puerto Rico geflogen ist und nicht nur gespendet hat?157 Stimmen
156
Ja, sie wollte sichergehen, dass die Güter bei den Geschädigten ankommen und selbst mit anpacken.
1
Nein, ich würde nicht in ein Katastrophengebiet fliegen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de