Nach einer längeren Auszeit von Twitter meldete sich Kanye West (40) am vergangenen Wochenende mit einigen heiß diskutierten Tweets zurück. Besonders seine Unterstützung sowohl für die schwarze, rechtskonservative YouTuberin Candace Owens als auch für Donald Trump (71) sorgten für viel Aufsehen. Auch wenn der Rapper viele seiner öffentlichen Kurznachrichten löschte, habe er sich wenig später erneut als großer Fan des US-Präsidenten geoutet: Er habe einem Radiomoderator gegenüber mehrfach gesagt, dass er Trump liebe.

Wie der Moderator Ebro Darden in der Radioshow Hot 97's Ebro In The Morning gestand, habe er nicht glauben können, dass Kanye Menschen wie Candace, die gegen die "Black Lives Matter"-Bewegung hetzte, seine Unterstützung aussprechen könne. Deshalb habe er, so erzählte er in der Sendung, den "Stronger"-Interpreten angerufen und mit ihm über einige Dinge geredet. Die Influencerin "hinterfragt den konventionellen schwarzen Gedanken" soll sich der Musiker anerkennend geäußert haben. Und als das Thema dann auf den gesellschaftlich umstrittenen Mann im Weißen Haus kam, habe der 40-Jährige nicht mehr an sich halten können: "Er sagte: 'Ich liebe Donald Trump'. Kanye West sagte, ich zitiere: 'Ich liebe Donald Trump, ich liebe Donald Trump'", berichtete der DJ.

Wegen seiner Tweets über den Präsidenten, dem unter anderem Rassismus vorgeworfen wird, hat der Rapper mehr als neun Millionen Follower verloren. Aber nicht nur seine Fanzahlen schwanken, auch der Haussegen hing zwischenzeitlich schief. Seine Frau Kim Kardashian (37) rüffelte ihren Ehemann kürzlich wegen seiner Bekenntnisse zu dem Republikaner.

Kanye West bei den MTV Video Music AwardsMichael Loccisano/Getty Images
Kanye West bei den MTV Video Music Awards
Ebro Darden, DJEugene Gologursky/Getty Images for Stoli Vodka
Ebro Darden, DJ
Kanye West und Kim Kardashian bei den MTV Video Music AwardsANGELA WEISS/AFP/Getty Images
Kanye West und Kim Kardashian bei den MTV Video Music Awards
Was sagt ihr zu Kanye Wests Aussagen?623 Stimmen
406
Das klingt sehr seltsam. Er sollte etwas mehr darüber nachdenken, was er sagt.
217
Wenn er das wirklich alles so sieht, dann sollte er dazu stehen und keine Tweets löschen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de