Es war so knapp! Jogis (56) Jungs haben bis zum Schluss gekämpft, doch am Ende hat es einfach nicht gereicht: Unsere deutsche Fußballnationalmannschaft verlor im EM-Halbfinale mit einem 0:2 gegen Gastgeber Frankreich. Die Enttäuschung über das Ausscheiden ist bei Fans sowie Spielern groß. Aber auch die schönen Spielerfrauen im Stade Vélodrome litten mit ihren Männern mit.

Mesut Özil und Laurent Koscielny bei der Fußball-EM in Marseille 2016
Action Press/ Offside
Mesut Özil und Laurent Koscielny bei der Fußball-EM in Marseille 2016

Cathy Hummels (28) war wieder einmal im Stadion, um das deutsche Team im eigens designten Fan-Shirt zu supporten - und das, obwohl ihr Mats (27) nicht auf dem Platz stand. Auch Götzes (24) Modelfreundin Ann-Kathrin Brömmel (26) versuchte durch ihre physische Anwesenheit ihren Liebsten zu unterstützen. Leider hat das Daumendrücken nicht gereicht. Die Frustration am Spielfeldrand über das EM-Aus war groß, wie die erstarrten Gesichter der brünetten Beauties deutlich verlauten ließen.

Lina Meyer beim EM-Halbfinale in Marseille
Pierre Teyssot / Splash News
Lina Meyer beim EM-Halbfinale in Marseille

Auch die hübschen Freundinnen von Julian Draxler (22) und Joshua Kimmich konnten ihre Enttäuschung über den knapp verfehlten Titel nur schwer verbergen. Für Lina Meyer, Freundin von Jungstar Kimmich, war es das erste große Turnier ihres Schatzes. Er erwies sich als echter Glücksgriff für die DFB-Elf, weshalb der niedergeschlagene Gesichtsausdruck der Studentin über das Turnier-Aus somit mehr als nachvollziehbar ist.

Lena Stiffel, Freundin von Julian Draxler, beim EM-Halbfinale in Marseille
Pierre Teyssot / Splash News
Lena Stiffel, Freundin von Julian Draxler, beim EM-Halbfinale in Marseille

Ebenfalls die sonst so strahlenden Lena Stiffel, die große Liebe von Julian Draxler, verging das Lachen. Eine so traurige Miene kennt man so gar nicht von der hübschen Brünette. Dass das verpatzte Finale auch die Spielerfrauen nicht kalt lässt, ist verständlich. Doch hoffentlich überwinden sie gemeinsam mit ihren Männern bald den Frust über den geplatzten EM-Traum. Schließlich haben sie trotz des verpatzten Finaleinzugs eine sehr gute Figur auf dem Platz abgelegt. Wer und was dafür unter anderem verantwortlich war, könnt ihr euch am Ende des Artikels anschauen.