Es sind unruhige Zeiten am britischen Königshof! Seit Wochen springt einem in den Royal-Kolumnen nur ein Thema entgegen: Gibt es wirklich einen Streit zwischen Herzogin Meghan (37) und Herzogin Kate (36)? Die Diskussionen mit diversen Insider-Statements und Vermutungen sorgten für viel Unsicherheit vor und hinter den Mauern des Kensington Palace. Als dann Kates Mutter Carole Middleton (63) nach 15 Jahren wieder Interviews gab, waren die royalen Mitarbeiter endgültig irritiert. Jetzt gab der Palast sogar ein Dementi ab: Zwischen den beiden Schwägerinnen habe es nie einen Streit gegeben. Doch wie kam es eigentlich so weit? Promiflash fasst die Ereignisse noch mal zusammen.

Schlussendlich kommt es bald zum Auszug von Meghan und Harry aus dem Kensington Palace. Für viele ein gefundenes Fressen für Spekulationen: Die beiden royalen Damen seien zu starke Charaktere, behaupteten anonyme Quellen. Was spricht dagegen? Die Gedanken über einen eigenen Standort für das Sussexer Herzogspaar existieren dem Vernehmen nach schon länger. Seit der Schwangerschaft der 37-Jährigen ergibt ein Umzug aber so oder so Sinn.

Schon im März haben sich die beiden Herzoginnen um das erste Royal-Event herum, der damals noch bürgerlichen Meghan angeblich in die Haare bekommen. Ihr Outfit sei zu teuer und zu sexy gewesen, hieß es. Was war dran an dem Gerücht? Schon möglich, dass die Gattin von Prinz William (36) hier nicht gerade amüsiert war. Wirkliches Streit-Potenzial hatte die Situation aber sicherlich nicht.

Anschließend hieß es erst, dass die zwei beste Freundinnen seien, bevor dann die Frau von Prinz Harry (34) der dreifachen Mutter den Platz im Rampenlicht streitig gemacht haben soll. Zwischenzeitlich soll dann über einen Streitschlichter diskutiert worden sein. Was war an dieser Story dran? Ein schwer zu glaubendes Gerücht. Zum gleichen Zeitpunkt fragte Meghan die Brünette wohl um Rat in Sachen Familienplanung. Dass die zwei dieses Thema in all ihren Streitigkeiten anschlugen, ist nicht vorstellbar.

Kurz vor der Traumhochzeit im Mai dann die nächsten Vorfälle: Die gebürtige US-Amerikanerin soll das Personal ihrer Schwägerin angefaucht haben. Hinterher hätte Kate Meghan dann eine Ansage gemacht. Diese Aktion soll, wie jetzt bekannt wurde, der Hauptursprung der Querelen sein. Doch wie steht es hier mit dem Wahrheitsgehalt? Sicherlich hatte die zukünftige Braut zu diesem Zeitpunkt keine ruhigen Nerven. Allerdings gibt es aus der Zeit noch ein dem widersprechendes Gerücht: Kate soll ihrer Schwägerin in spe damals beigestanden haben.

Herzogin Meghan und Herzogin KateChris Jackson / Getty Images
Herzogin Meghan und Herzogin Kate
Die britische Königsfamilie am 25. Dezember 2017Chris Jackson/Getty Images
Die britische Königsfamilie am 25. Dezember 2017
Die britische Königsfamilie in der St George's Chapel bei Prinz Harry und Meghans HochzeitJonathan Brady - WPA Pool/Getty Images
Die britische Königsfamilie in der St George's Chapel bei Prinz Harry und Meghans Hochzeit
Herzogin Kate und Herzogin Meghan auf dem Balkon des Buckingham PalaceChris Jackson/Getty Images
Herzogin Kate und Herzogin Meghan auf dem Balkon des Buckingham Palace
Prinz William, Prinz Harry, Herzogin Meghan und Herzogin Kate in der Westminster AbbeyGetty Images
Prinz William, Prinz Harry, Herzogin Meghan und Herzogin Kate in der Westminster Abbey
Was meint ihr: Gibt es wirklich Zoff zwischen Meghan und Kate?2309 Stimmen
1083
Ja, ich glaube da trotzdem dran.
1226
Nein, das sind alles nur Gerüchte und Spekulationen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de